VfB Pfinzweiler zeichnet seine Ehrenmitglieder an Festbankett aus

Das Festbankett am 05.06.2019 bildete den offiziellen Startschuss für die Feierlichkeiten anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des VfB Pfinzweiler. Dieser offizielle Akt für Mitglieder, Gönner und geladene Gäste sollte genutzt werden, um sich bei diesen für die jahre- und jahrzehntelange Unterstützung zu bedanken und um sich mit einem gemeinsamen Rückblick auf die Geschichte des VfB für das Jubiläum einzustimmen.

 

Bereits um 18:30 Uhr wurde das Clubhaus geöffnet, um die Jubiläumsausstellung „100 Jahre VfB“ zu präsentieren. Eine Gruppe Zeitzeugen hatte über einen langen Zeitraum Bilder und Zeitungsausschnitte gesammelt, alte Fotos digitalisiert und diese zu einem tollen Rückblick zusammengefasst. Es gab einiges zu sehen und der ein oder andere schwelgte so in Erinnerung, dass um ein Haar der Beginn des Festbankettes verpasst wurde. Doch Vorstandssprecher Alexander Kern schaffte es pünktlich zum Beginn um 19:19 Uhr, alle Personen in der Pfinzer Mehrzweckhalle zu versammeln und so in den ersten Akt zu starten. Nach seiner Begrüßungsrede, in der er nochmals allen Mitgliedern für die Unterstützung dankte, weiterhin aber auch auf die Wichtigkeit des „Zukunftsdenkens“ und auf den „Mut, etwas Neues zu probieren“ hinwies, übergab er das Rednerpult an Straubenhardts Bürgermeister Helge Viehweg.

Dieser kam nicht umhin, in seiner Rede den Zusammenhalt und das enorme Engagement in Dorf und Verein zu würdigen.

Auch Landrat Bastian Rosenau, die Vertreterin des Badischen Sportbundes Gudrun Augenstein, Thomas Distel und Torsten Dollinger vom Badischen Fußballverband sowie die Vorsitzenden der Straubenhardter Fußballvereine hielten kurzweilige Grußworte ab und unterhielten die Anwesenden mit Anekdoten, Ratschlägen und viel Lob.

Danach übernahmen die ehemaligen Vorstände Wolfgang Walderich und Ingo Brunswick die Moderation. Der Abend wurde zunächst mit der Chronik des VfB Pfinzweiler fortgesetzt, die mit viel Witz, Charme und vor allem Hintergrundwissen toll präsentiert wurde und für einige Lachtränen sorgte. Dass das kongeniale Duo auch musikalisch einiges zu bieten hat, wurde mit einer eigenen Version der Werder Bremen-Hymne „Grün-Weiße Liebe“ bewiesen, die extra zu diesem Anlass mit einem neuen, vfb-optimierten Text präsentiert wurde.

Für den letzten, offiziellen Punkt auf der Agenda übernahm dann wieder Vorstandssprecher Alexander Kern das Mikrofon. Denn er freute sich sehr darüber, dass er und seine Vorstandskollegen Benjamin Voigt und Simon Fischer an diesem Abend verdiente Mitglieder für ihre über 50-jährige Vereinszugehörigkeit mit der Ehrenmitgliedschaft auszeichnen durften. Zu Ehrenmitgliedern des VfB Pfinzweiler ernannt wurden an diesem Abend Herr Wolfgang Bach, Herr Siegfried Bierkamp, Herr Manfred Born, Herr Rudi Dietz, Herr Walter Egen, Franz Erhardt, Herr Fritz Ganzhorn, Herr Wolfgang Gauß, Herr Emil Gauß, Herr Traugott Hennefarth, Herr Fritz Knöller, Herr Erhard Knöller, Herr Hans König, Herr Arthur König, Herr Rudi König, Herr Gerd König, Herr Erwin Ochs, Herr Kurt Pfeiffer, Herr Horst Pfrommer, Herr Emil Rapp, Herr Reiner Rapp, Herr Helmut Riegsinger, Herr Ernst Schwarz, Herr Klaus Wacker, Herr Rainer Waldhauer, Herr Rolf Wohlbold und Herr Willi Zimmermann und die Anwesenden wurden mit Urkunde und Präsent ausgezeichnet.

Im Anschluss verkündete Kern, dass sich die Vorstandschaft und Verwaltung des Vereins dafür ausgesprochen hatte, zwei weitere Mitglieder mit der vorzeitigen Ehrenmitgliedschaft zu ehren, die über lange Jahre Kraft, Zeit und Verantwortung in den Verein investiert haben und durch ihre langjährige Tätigkeit in unterschiedlichen Vereinsgremien und in der Vorstandschaft maßgeblichen Anteil an der tollen Entwicklung des Vereins haben. So wurden Wolfgang Walderich und Joachim Scheffler mit der Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet und unter „Stehenden Ovationen“ von den anwesenden Gästen gefeiert. Wolfgang Walderich war über 15 Jahre unter anderem Vorstand und Jugendleiter und war auch in der Vorbereitung auf das Jubiläum in den Bereichen Festbankett und Festschrift stark involviert. Joachim Scheffler stieg 2007 in die VfB-Verwaltung ein und stand als Schriftführer, langjähriger Kassier und Vorstand bis 2017 in der Verantwortung. Zusätzlich unterstützt er bis heute nahezu jeden Arbeitseinsatz, jede Baumaßnahme und machte durch seine Erfahrung und sein Organisationstalent die Planung und Umsetzung des Jubiläums, bei dem er auch im Festausschuss tätig war, erst möglich. An dieser Stelle möchte sich der gesamte Verein nochmals bei allen Ehrenmitgliedern für ihr Engagement bedanken. Das Festbankett fand dann nach dem offiziellen Jubiläumsfassanstich in geselliger Atmosphäre mit dem Treffen der Generationen und Zeitzeugen im Clubhaus einen gemütlichen Ausklang, der bis in die frühen Morgenstunden währte und Zeit für Nostalgie und Erinnerungen ließ.